Kristall Guth - ein Familienbetrieb in dritter Generation

Erfahren Sie sogleich mehr von der Geschichte des Betriebs:

1928 von Heinrich Guth im Sudetenland, dem heutigen Tschechien, gegründet und durch den Krieg zerstört, wurde die Kristallschleiferei Guth vom jetzigen Inhaber Herbert Guth 1962 im Wiesbadener Stadtteil Kohlheck wieder aufgebaut. Damals wie auch heute wird das Kristall hauptsächlich von Hand geschliffen. Die traditionelle Bearbeitungsweise beibehaltend wird aus dem Rohling ein kristallenes Kunstwerk mit feinstem Schliff. Daher legen die Guths auch großen Wert auf die tadellose Beschaffenheit des Materials - Hauptlieferant der kristallenen Rohlinge ist die Firma Nachtmann in Bayern, die für feinste Qualität auf dem Gebiet der Kristallverarbeitung steht.

Die Firma Guth ist eine der letzten Kristallschleifereien Hessens und bundesweit eine der wenigen, die größtenteils manuell arbeiten und so detailliert auf die Wünsche der Kunden eingehen kann. Es werden feinste Schliffe und aufwendige Gravuren ausgeführt, die Möglichkeiten sind nahezu unzählig, Flaschen, Schalen, Trinkglasgarnituren, Vasen und vieles mehr wird in jedem gewünschten Muster geschliffen oder mit Gravuren verziert. Die Firma Guth beschäftigt zwei externe Graveure, sodass auch umfangreiche Aufträge schnell und zuverlässig ausgeführt werden können. Kleinere Arbeiten können auch sofort umgesetzt werden.

Joachim Guth, Kristallschleifermeister in nunmehr dritter Generation führt das Traditionshandwerk im Geschäft seines Vaters weiter. Wie auch sein Vater und Großvater beherrscht er die feine Kunst der Kristallschleiferei nach alter Manier. In der Werkstatt der Firma Guth wird auf dem Rohling das gewünschte Muster aufgezeichnet, das zunächst an der mit Diamantscheiben besetzten Schleifmaschine einem Grobschliff unterzogen wird. Während des Schleifens wird das Kristallglas permanent mit Wasser gekühlt, damit es durch die entstehende Hitze nicht beschädigt wird. Im Nachgang folgt der Feinschliff des Musters. Anschließend wird das Glas im Säurebad poliert. Hierzu wird die Ware sorgfältig verpackt und nach Bayern zur Firma Nachtmann transportiert, wo die Politur erfolgt, da diese im heimischen Betrieb aus Umweltschutzgründen nicht mehr durchgeführt wird. Der anschließende Mattschliff des Kristalls wird jedoch wieder in der Werkstatt der Firma Guth vorgenommen.

Vater wie auch Sohn stehen für die traditionelle Kristallschleiferei von Hand, denn nur so kann das Glas wirklich so genau und fein geschliffen und so nach den Wünschen der Kunden gearbeitet werden, wie es ein Traditionshandwerk verlangt.